Facebook

Jan-Georg Rickert
Gahlendorf 1
23769 Fehmarn
Tel. 0171 / 686 79 96
Fax 0 43 71 / 8 76 50
info@reiterhof-rickert.de
www.rickert-fehmarn.de

Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

 

PDFDruckenE-Mail

Angeln

Angelrevier Gahlendorfer Strand

Spinn- und Fliegenfischen
Der Gahlendorfer Strand ist ein Strand, der sich in den letzten Jahren stark verändert hat. Die Sandflächen sind mehr und mehr dem Mischgrund gewichen, und das macht die Strecke für das Meerforellen- und Dorschangeln noch interessanter. Es gibt nicht mehr bestimmte Top-Plätze, sondern die ganze Bucht ist für Fische gut. Weites Waten ist nicht möglich, das Wasser wird schnell tief, und so macht es bestenfalls Sinn, sich auf einem der großen Steine gleich auf dem vorgelagerten Sand niederzulassen.
Im Mai/Juni viele Hornhechte auf die Fliegen- und Spinnrute. Auch das Fischen mit Wasserkugel und Heringsfetzen ist aufgrund der Wassertiefe mögliche. Für Belly-Boat-Fahrer ist der Strand ebenfals empfehlenswert. Man muss sein Zeug nicht weit schleppen und anschließend nicht weit paddeln, um Fische zu fangen.

Brandungsangeln
Bei Ostwind ein hervorragendes Brandungsrevier! Meistens ist dieser Strand nicht überfischt, so dass sich auf den Sandflächen gute Plattfische angeln lassen. Fischen Sie eine Kpmbination aus Seeringel- und Wattwurm an einer langen Mundschnur. Wichtig ist es, in Abständen die Köder zu bewegen, das macht die Räuber neugierig.
Im Frühjahr und Herbst bei auflandigem Wind viele Dorsche. Bewährt haben sich Lift-Montagen. Sie helfen, den Fisch sicher an Land zu drehen.
Wenn es richtig stürmt, schwimmen die Fische in 30 Meter Entfernung zum Strand.

Hochseeangeln mit Fanggarantie
bietet die Reederei Th. Lüdtke im Erlebnishafen Burgstaaken an.
Tagestörns oder mehrtägige Touren in der Ostsee sind möglich. Lernen Sie die Gewässer rund um Fehmarn kennen, auf Wunsch fahren die Schiffe bis Dänemark hoch. Acht Stunden täglich mit der MS "Silverland" (28m) und der MS "Kehrheim" (24m), für Einzelangler und Vereine bis zu 50 Personen in die fanggünstigen Gebiete der westlichen Ostsee und Langeland-Belt.

DerGahlendorfer Naturstrand ist nur anderthalb Kilometer entfernt.
Neben Spinn- und Fliegenfischen sowie Brandungsangeln bietet der Strand tolle Ausblicke wie etwa zur Steilküste nach Katharinenhof oder den freien blick über die Ostsee hinweg auf die Küste Dänemarks in nur 30 Kilometern Entfernung.

Zum Säubern und Ausnehmen der Fische sind ein Waschbecken und ein Wasserschlauch im Außenbereich vorhanden.
Zur vorübergehenden Aufbewahrung ihres Fangs bieten wir Ihnen eine offen zugängliche Kühltruhe an.

Park- oder Abstellmöglichkeit ihres Bootes oder Trailers ist auf dem Parkplatz direkt vor dem Haus gegeben.

Ruhe und Entspannung finden Sie bei uns auf dem Hof auf jeden Fall.
Denn außerhalb der Saison gehört unser großzügiger Hof in dieser Zeit quasi Ihnen allein. Buchungen nehmen wir gern auch kurzfristig entgegen.

Bis dahin: „Petri Heil!“

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zum Fischen und Angeln:Der Angelführer Fehmarn, Küste und Boot von Udo Schroetter, Stand: Oktober 2012